NARRATIVE by Robert Cibis #53 | Dr. Hans-Joachim Maaz


Die kollektive Größenklein-Störung

Laut Maaz finden wir uns in einer Angst dominierten Gesellschaft wieder. Nicht erst seit Corona. Jenseits einer Realangst vor Infektion und Tod werden Ohnmacht und Hilflosigkeit politisch-medial geschürt. Der Psychiater, Psychoanalytiker und Autor nennt diesen Cocktail “Panikdemie”, der unbewusste, verdrängte Kindheitsängste triggert, die in jedem Menschen schlummern. Robert Cibis fragt ihn nach Methoden zur Überwindung des gesellschaftlichen Narzissmus.


Bitte spendet! Wir brauchen Eure Unterstützung, um weiter zu machen.


Narzissmus, Korruption und Angst prägen unsere Gesellschaft: Der Psychiater und
Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz ist davon überzeugt, dass sich
massenpsychologische Fehlentwicklungen nur verhindern lassen, wenn die Wurzeln des
menschlichen Sozialverhaltens sichtbar sind. Wie jeder dafür bei sich selbst beginnen muss,
erläutert er in diesem Interview. Weiterhin beschreibt er mögliche Ursachen für das, was
momentan als vermeintliche Virusangst eine ganze Weltbevölkerung verstört und erklärt, warum
die beste Lösung gegen eine kollektive Massenpsychose ein großer „Menschheitstanz” sein
kann.

„Ich habe längst wieder innerlich auf DDR umgestellt“, beschreibt Dr. Hans-Joachim Maaz das,
was wohl irgendwo zwischen Gemütszustand und sozialer Überlebensstrategie zu verorten ist.

Für viele Menschen könnte seine Beschreibung unkonkreter kaum sein. Jemand, der die DDR-
Zeit selbst nicht erlebt hat, kann zunächst nur raten, was Dr. Maaz in diesem Interview dann

genauer erläutert: Angefangen von seiner Kindheit, die ihm viele Antworten schuldig blieb, über
seine Ausbildung zum Psychiater und Psychoanalytiker in den Sechzigerjahren bis hin zu seiner
Berufung, massenpsychologisches Verhalten verstehen und erklären zu wollen.
Ähnlichkeiten zwischen den unfreien Zeiten damals und dem Umgang mit der Corona-Krise
heute sind kein Zufall. Sie sind gemacht und gewollt – zumindest wenn es nach denen geht, die
von Unsicherheit und Gehorsam profitieren. Doch um das große Bild zu sehen, gilt es im
Kleinen zu beginnen. Dr. Maaz erläutert, wie Gesellschaft einen Menschen prägen und
entfremden kann, so dass eine eigene Gesellschaftspathologie entsteht. Er erklärt, was aus
psychiatrischer Sicht gerade los ist in unserer Gesellschaft (28:18), welche Rollen die
narzisstische Problematik und das dynamische Zusammenspiel zwischen Dominanz und
Unterwerfung dabei spielen. Grundlegend geht es um die Frage: Wie könnte Selbsterkenntnis
die Welt retten, wenn ein Gotteskomplex es nicht vermag?…

16:45 Vorstellung
25:05 Zur Schwäche der Struktur
28:18 Anamnese
39:28 Narzisstische Gesellschaft, klassische Familie, Hierarchie
46:28 Organisation der Gesellschaft ohne Dominanz und Unterwerfung
58:00 Gotteskomplex vs. Weltrettung
1:03:50 Mit sich selbst im Reinen sein
1:07:23 Was bringt der Herbst – vielleicht…?
1:18:35 Orchestrierte Pandemie und psychologische Manipulation
1:39:20 Was ist Krieg – psychologisch gesehen?
1:44:11 Zuschauerfrage: Die Krise kann nicht auf der Ebene gelöst werden, auf der sie
entstanden ist…
1:46:55 Rituale als Lösung?
1:53:43 Zuschauerfrage: Wie können wir auf ein Erwachen hinwirken? Welche
Kommunikationsstrategie halten Sie für erfolgsversprechend?
1:57:12 Zuschauerfrage: Ist Herr Maaz nicht selbst voller Angst und projiziert auf andere?
2:02:03 Zuschauerfrage: Wie beurteilen Sie die psychologische Verfassung von Karl
Lauterbach?
2:04:05 Zuschauerfrage: Welche Strategien sind möglich, um das Pandemie-Narrativ zu
durchbrechen?

#Maaz #Massenpsychose #Viruswahn #Corona #Pandemie #Massenpsychologie #Narzissmus #DDR #Plandemie

UNTERSTÜTZUNG

Unterstützen Sie unsere künftigen Produktionen!

Sie können uns per Banküberweisung, Paypal und Kryptowährung unterstützen.



SPENDEN

FOLGEN

Werde Teil der Gemeinschaft

Folgen Sie uns auf allen sozialen Netzwerken, um auf dem neuesten Stand zu bleiben!



Verwandte Inhalte