Falsche Pandemien

Buch: Falsche Pandemien: Argumente gegen die Herrschaft der Angst (2021)

Corona-Angstfrei seit März 2020! Viele Menschen dürfen das sagen und als Grund für ihre innere Widerstandskraft ein Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg nennen. Dieses hatten sie zu ebendieser Zeit bei OVALMedia gesehen – und es hat sie langfristig geprägt. Mit der heutigen Narrative-Folge geht das Gespräch mit dem bekannten Internisten und Lungenspezialisten in eine nächste Runde. Dr. Wodarg informiert unter anderem über seine Erfahrungen mit vergangenen Pandemiesituationen, die weit weniger Panik auslösen konnten als SARS-CoV-2. Dabei scheint es so, als hätten wir es bei Corona lediglich mit einer weit effizienteren Neuauflage früherer Plandemie-Versuche wie Schweine- und Vogelgrippe zu tun. Weiterhin gibt Dr. Wodarg einen Überblick über den aktuellen Krisenstand in unserer Gesellschaft und skizziert Visionen, wie diese besser funktionieren könnte, als wir es derzeit erleben. Zugleich präsentiert er Inhalte aus seinem aktuellen Buch „Falsche Pandemien: Argumente gegen die Herrschaft der Angst (2021)“, das auch international auf großes Interesse stößt.

Wolfgang Wodarg ist schließlich auch eine zentrale Schlüsselfigur im Gegennarrativ der Coronakrise. Schon früh informierte der Arzt und ehemalige Bundestagsabgeordnete die Öffentlichkeit darüber, wie Atemwegsinfektionen gemeinhin ausgelöst werden können, wie Viren mutieren und dabei ungefährlicher für die Menschen werden. Sein Ziel war es, Angst zu reduzieren: Die Bevölkerung sachlich und auf Basis jahrzehntelanger praktischer Erfahrung aufzuklären. Schon zu Beginn der Corona-Pandemie blickte Dr. Wolfgang Wodarg kritisch fragend auf besonders stark betroffen scheinende Gebiete wie Italien und New York. Als beratendes Mitglied im Corona-Ausschuss hat er seit Juli 2020 seine Aufklärungsarbeit noch verstärkt – ebenso wie seine Bekanntheit und zwangsläufig die Diffamierungsversuche seiner Gegner. Würden sich diese allerdings einmal objektiv und offen mit dem Experten unterhalten und ihr Handeln entsprechend korrigieren, wäre die Pandemie wahrscheinlich lange schon vorbei. Im Jahr 2009 hatte der Arzt und Politiker in seinem damaligen Amt als Bundestagsabgeordneter schließlich auch das Schweine-Grippe-Narrativ ins Wanken gebracht, bevor es größeren Schäden verursachen konnte.
Schon allein deshalb ist es wichtig, ihm mit seinem Rundumblick, der auf so vielen verschiedenen Erfahrungen aus Medizin, Wissenschaft und dem echten Berufsleben als Arzt basiert, Beachtung zu schenken. Nicht nur in dieser Narrative-Folge. Doch hier spricht er mit Robert Cibis ganz kompakt über viele Themen, auch solche, die weit über Krankheit und Viren hinausgehen. Unsere ganze Gesellschaft muss gesunden. Und dies unter wirklich widrigen Bedingungen, sodass wir uns tatsächlich fragen müssen: Wie erkennen wir, dass eine medizinische Bedrohung vorliegt und wir nicht nur mit einem Fantasienarrativ verladen werden? Welche Kapitalinteressen stecken hinter dem pharmafreundlichen Handeln der Regierungen? Welche Impfstoffe machen die schwersten Nebenwirkungen und warum? Auch wenn das Gespräch viele zweifelhafte Absichten der globalen Machtmonopole offenbart, so mag es durchaus Hoffnung wecken – oder wenigstens zum Träumen animieren. Die Hoffnung sieht Wolfgang Wodarg in den kleinen Dingen. Im Zusammenrücken der Menschen im regionalen Bereich. Wichtigste Voraussetzung dafür ist allerdings: Sich des eigenen Verstandes wieder mehr zu bedienen, um eigenständig als lokale Gemeinschaft handeln zu können.

Mehr von Wolfgang Wodarg

Hat Ihnen dieser Inhalt gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?