NARRATIVE #74 by Robert Cibis | Prof. Dr. Ulrike Guérot


Vom Neoliberalismus zur Anarchie ?

Prof. Dr. Ulrike Guérot analysiert die Politik und handelt. Sie setzt sich seit einem knappen Jahrzehnt für die Gründung einer Europäischen Republik ein und bespricht mit Robert Cibis, wie dieses Engagement ihren Blick auf die Corona-Krise beeinflusst hat. Zusammen werden die beiden Gesprächspartner überlegen, in welcher Gesellschaft wir leben wollen.


Bitte spendet! Wir brauchen Eure Unterstützung, um weiter zu machen.


Ulrike Guérot fühlt sich unwohl. Der Titel dieser Narrative-Folge, „Vom Neoliberalismus zur Anarchie?“, macht sie bereits etwas nervös. Wie die Publizistin gleich zum Auftakt dieses Gesprächs berichtet, hat sie sich nicht ganz ohne zu zögern dazu entschieden, das Interview zu geben.
Sie fürchtet das Framing der Medien, die Kontaktschuld, sich und ihre Ansichten in einem alternativen (und entsprechend vom Mainstream verwünschten) Format zu präsentieren. Dabei ist es genau das, was jetzt notwendig ist, sagt sie. Es geht darum, der Polarisierung entgegenzuwirken, Brücken zu bauen, statt sich zwei separate Pro- und Contra-Biotope zu erschaffen. Daher sucht sie mittlerweile gezielt nach Orten, an denen sie anders sprechen kann als in den Leitmedien. Letztlich habe uns die Geschichte gelehrt, dass in Zeiten des Umbruchs auch immer neue Medien entstehen. Aus diesen Gründen ist sie heute hier. Außerdem suche sie die alternativen Meinungsräume, da sie das Gefühl habe, Freiheit und Europa kämen derzeit nicht mehr zusammen.

Europa: Das ist überhaupt das Thema der Politologin und Professorin für Europapolitik. Sie beschwört eine große Idee, einen Masterplan: Wo wollen wir mit der Europäischen Union hin – und wo möchten wir auf keinen Fall landen? Beispiel: in chinesischen Verhältnissen. Denn in der EU muss es um Freiheit und Vielfalt gehen. Vielfalt der Sprachen, Vielfalt der Meinungen und auch von bislang zu wenig debattierten Notwendigkeiten wie der Sortenvielfalt beim Saatgut. Sie sieht eine Chance, in der Tendenz zur Regionalisierung voranzukommen, einer Selbstverwaltung in dezentralen Strukturen.
Doch wie kann sich Europa überhaupt selbst bewahren, wenn es durch die Restriktionen der Corona-Krise Grenzen schließt und die europäische Erfahrung nur noch an Bildschirm und Display möglich macht?!

Die Autorin des Buchs „Protokolle der Krise. Wie Corona unser Leben verändert“ ist überzeugt davon, dass die Krise die EU vor noch größere Probleme stellt, als sie ohnehin schon hat. Trotz aller Vorteile, die die Digitalisierung mit sich bringt, wünscht sich die Politologin, je nach Bedarf auch ein Leben ohne Smartphone führen zu können. Jeder sollte das Recht auf analoges Leben haben. Neueste Entwicklungen wie die Visionen des Transhumanismus sprechen für sie gegen die Freiheit. Und auch gegen die Natürlichkeit. Hatte man früher die Chance auf ein Vergessen, ist heutzutage jedes Wort, jede Geste auch Jahrzehnte später noch für alle online abrufbar. Ein Grund mehr, vorsichtig zu sein, wem man was, wie und wann erzählt. Doch trotz aller Vorsicht gibt es Dinge, die einfach beim Namen genannt werden müssen. Und so bleiben in dieser Folge von Narrative auch Themen, die die aktuelle Corona-Krise betreffen, zwangsläufig nicht unausgesprochen.

8:10 Ist Kontaktschuld generell antidemokratisch?
13:25 Wird die AfD instrumentalisiert, um Debatten von Vornherein auf eine bestimmte Art zu färben?
21:56 Video-Einspieler „The European Balcony Project“
34:34 Kontaktschuld und wo ist die politische Mitte?
37:45 Was bedeutet „links“ heute?
42:45 Schaffen identitäre Themen neue Identitäten?
53:45 Aufhebung des Raums
1:06:50 Europäische Integration vs. europäische Demokratie und europäische Souveränität
1:12:55 Entmenschlichung
1:29:05 Zeit, Raum, Körper: Moral
1:38:55 Europa: souverän oder doch eher transatlantisch verwurzelt?
1:56:50 Dezentral und international: Wie kann das praktisch organisiert sein?
2:23:10 Was halten Sie von der Kritik von Hans Magnus Enzensberger an der EU?
2:24:05 Ist es eine medizinische Übergriffigkeit oder gibt es Situationen, in denen der Staat eine Impfpflicht durchsetzen darf?
2:25:00 Sprachen in der EU
2:25:55 Zerstören aktuelle Reisebeschränkungen die europäische Erfahrung?
2:27:32 Wer hat entschieden, dass aus der Wirtschaftsunion eine EU wie jetzt wird, ohne die Bürger zu fragen, ob sie das überhaupt wollen?
2:33:10 Besteht die Gefahr einer Art Weltregierung?

#Ulrike Guérot #Europapolitik #Wirtschaftsunion #The_European_Balcony_Project #rechts_links_Debatte #Regionalisierung #Dezentralisierung
#Demokratie #Freiheit #Social_credit_system #Digitalisierung #Neoliberalismus #Anarchie

UNTERSTÜTZUNG

Unterstützen Sie unsere künftigen Produktionen!

Sie können uns per Banküberweisung, Paypal und Kryptowährung unterstützen.



SPENDEN

FOLGEN

Werde Teil der Gemeinschaft

Folgen Sie uns auf allen sozialen Netzwerken, um auf dem neuesten Stand zu bleiben!



Verwandte Inhalte