Reformation 2.0

In einer Zeit in der “Public Private Partnerships” zur Instrumentalisierung und Plünderung öffentlicher Institutionen führen und Regierungen, sowie die monopolistische Konzerne, den Bürgern und Nutzern immer weniger Freiraum zugestehen, stellt sich vielerorts die Systemfrage. Robert Cibis erörtert mit Pfarrer Martin Michaelis die lutherische Sicht auf die Gegenwart. Interessanter Weise lassen sich viele Verständnisschlüssel durch den Vergleich mit der Zeit der Reformation finden. John Wyclif, Jus Hus und Martin Luther können uns inspirieren. Ihr Leben hatte die Herrschenden massiv gestört und schliesslich zu einer massiven Selbstbestimmung vieler Millionen von Gläubigen geführt. Selbst denkend und sein Gewissen gegenüber verantwortlich mahnt Martin Michaelis die lutherischen Werte. Ihm wurde vor kurzem unter anderem der Vorsitz der Pfarrergesamtvertretung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) entzogen.

NARRATIVE by Robert Cibis | Folge 109

Hat Ihnen dieser Inhalt gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?