Die Traumfalle

14,99 

von Michael Schneider

Die Traumfalle (2018)

Dreimal variiert Michael Schneider in »Die Traumfalle« ein Thema, das schon Leitmotiv seiner vielbeachteten Zauberernovelle »Das Spiegelkabinett« gewesen ist: den Widerspruch zwischen Leben und Kunst, Illusion und Wirklichkeit. Dem Credo einer Kunstreligion, dem zufolge der Künstler sein Künstlertum mit dem Ausschluß vom Leben zu bezahlen habe, setzt Schneider den Traum von der Versöhnung der Gegensätze entgegen. Aber auch der erweist sich zuletzt als Falle.

 

Michael Schneider wurde 1943 in Königsberg/ Ostpreußen geboren. Er studierte Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Sorbonne/ Paris. Anschließend studierte er an der Freien Universität Berlin noch Philosophie, Sozial- und Religionswissenschaften.
1974 promovierte er über Marx und Freud.
Er arbeitete als Lektor im Verlag Klaus Wagenbach, als freier Journalist und Schriftsteller. Ab 1975 arbeitete er als Schauspieldramaturg und Hausautor am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden.
Ab 1981 war er ständiger Mitarbeiter des ZDF-Matinees. Seit 1991 arbeitet er als Dozent und seit 1995 als Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg im Fachbereich Drehbuch. Er ist Mitglied des PEN-Clubs, des Akademischen Beirates von Attac Deutschland und des Magischen Zirkels. Sein Werk besteht aus zahlreichen Veröffentlichungen, Essays, Novellen und Theaterstücken.

 

 

Kategorie:

Zusätzliche Information

Größe 19,3 × 18,2 cm
Sprache

Deutsch

Ausgabe

Taschenbuch

Seitenanzahl

264