Schon heute Wirklichkeit: Das neue kontrollierte Lebensmittel-System

“Wer die Lebensmittelversorgung kontrolliert, kontrolliert die Menschen. Wer die Energie kontrolliert, kann ganze Kontinente kontrollieren. Wer das Geld kontrolliert, kann die Welt kontrollieren”. Das berühmte Zitat von Henry Kissinger bewahrheitet sich von Woche zu Woche mehr. Die Globalisten kontrollieren jetzt schon den Großteil des Geldes. Sie stellen das Energiesystem so schnell wie möglich auf Systeme um, in die sie alle investiert haben. Und sie haben drastische Maßnahmen ergriffen, um die Lebensmittelindustrie zu kontrollieren, wobei vieles davon noch unter dem Radar läuft. 

30 Jahre Waffenproduktion in den USA

Obgleich Waffenverkäufte in den letzten Jahren sowieso schon angestiegen sind, war die “Covid-Pandemie” und die damit verbundene Unsicherheit ein ‘Segen’ für die Waffenindustrie. Von 2010 bis 2019 wurden in den USA jedes Jahr durchschnittlich 13 Millionen Waffen legal verkauft. In den Jahren 2020 und 2021 steigen die jährlichen Waffenverkäufe drastisch auf 20 Millionen.

Die Pandemie erzeugt jeden Tag neue Milliardäre – 2022 könnten täglich eine Million Menschen in extreme Armut rutschen

Während die Kosten für lebenswichtige Güter so schnell steigen wie seit Jahrzehnten nicht mehr, vermehren Milliardäre im Lebensmittel- und Energiesektor ihr Vermögen alle zwei Tage um 1 Milliarde Dollar.
Für jeden neuen Milliardär, der in der Pandemie geschaffen wird – einer pro 30 Stunden – könnten 2022 fast eine Million Menschen in fast gleichem Maße in die extreme Armut gedrängt werden, …

Die Wiederbeseelung der Welt

„Es ist eine Weltsicht, die vom Toten ausgeht und das Lebendige nie erreichen kann“, sagte der Naturphilosoph Jochen Kirchhoff in einem Redebeitrag aus dem Dokumentarfilm „Die technokratische Diktatur“. Diese ruiniere „alles, was uns als Menschen ausmacht“. Wo keine Ehrfurcht vor dem Leben vorhanden ist und der Kosmos als tot und sinnentleert verstanden wird, werden Menschen auch keine Bedenken haben, der von ihnen geschaffenen Technik die Kontrolle über unsere Zukunft zu überlassen.

Die Währung der neuen Normalität ist Gehorsam

„Imagine the compliance!“ „Stellen Sie sich die Fügsamkeit vor!“ Pfizer CEO Albertos Bourla ist am diesjährigen World Economic Forum begeistert von den Möglichkeiten, die biologische Microchips in Medikamenten eröffnen. Ja ich weiß, wieder eine der „Verschwörungstheorien“, die sich als wahr erweisen. Bourla spricht wortwörtlich von der Rückmeldung der Medikamente, die melden ob der Bürger nimmt, was er nehmen soll.

Studie: Während COVID-19-Pandemie wurde alle 30 Stunden ein neuer Milliardär “geboren”

573 Menschen wurden laut Oxfam während der Pandemie zu Milliardären, während weitere 263 Millionen Menschen in diesem Jahr in extreme Armut fallen werden, “und zwar alle 33 Stunden eine Million”.
“Das Vermögen der Milliardäre ist in den ersten 24 Monaten der COVID-19-Pandemie stärker gewachsen als in den 23 Jahren zuvor zusammen. Das Gesamtvermögen der Milliardäre der Welt entspricht heute 13,9 Prozent des globalen BIP, was einer Verdreifachung gegenüber 4,4 Prozent im Jahr 2000 entspricht.”

Armenbashing: Wie Medien und Politiker auf das teilweise Aussetzen der Hartz-IV-Sanktionen reagieren

Geschlossene Firmen und Gaststätten, Auftrittsverbote für Künstler, mickriges Kurzarbeitergeld: Der Corona-Lockdown hat so manchen Bundesbürger gelehrt, mit Hartz IV über die Runden zu kommen. Mehr als fünf Millionen Menschen sind aktuell darauf angewiesen. Sie müssen sich wohlverhalten, andernfalls wird der immer weiter hinter der Teuerung herhinkende Regelsatz gekürzt. Doch kaum hat der Bundestag beschlossen, Hartz-IV-Sanktionen von mehr als zehn Prozent für ein Jahr auszusetzen, schießt ein Teil der Medien und Politiker dagegen. Armenbashing ist wieder einmal angesagt.