„Kollateralschäden“ gehen auf Sendung.
Premiere der Kolumne als TV-Serie


VERÖFFENTLICHT AM 02. Dez 2021

Boris Reitschuster

Hier gehts zur Pressekonferenz

Hier zur ersten Folge: “Der Journalist”

Chronik einer Krankheit

Corona macht krank. Darüber berichten wir. Geschichten, die es nicht in die Medien schaffen. Die Serie „Kollateralschaden“ basiert auf Berichten Betroffener der Coronapolitik. Damit keiner sagen kann: „Das haben wir nicht gewusst!“

Die nachdenklichen, verstörenden, bedrückenden Schicksale von Menschen, die an politischen Maßnahmen leiden, gehen jetzt als Filmdokumentationen an den Start.

Von Johanna und Frank Wahlig

KOLLATERAL: Serie von reitschuster.de im Kinoformat

Millionen Leser. Tausende tränenreiche, mitfühlende, dankbare und ermunternde Zuschriften an die Autoren. Die Serie „Kollateralschaden“ auf reitschuster.de hatte enormes Echo ausgelöst. Geboren war die Idee, „Kollateralschaden“ zu verfilmen. Produzent Robert Cibis, der auch für Arte und 3Sat produziert, geht ab Dezember mit der ersten Staffel auf zehn verschiedenen Kanälen an den Start.

Eine Idee wird zur Chronik: Kollateralschaden

Es sollte nichts Großartiges werden: Kleine Geschichten halt, was das Virus, oder besser die staatlichen Maßnahmen zu dessen Bekämpfung, mit den Menschen machen. Auch Geschichten darüber, wie der Staat unbarmherzig und hart wird. Aus der Idee, „aufzuschreiben, was ist“, wurde eine Chronik der Corona-Zeit.

Kollateralschaden: Der alte Mann

Angefangen hat alles 2020 mit einem alten Mann in Oberbayern, der keinen Besuch mehr erhalten durfte – Kontaktverbot, Besuchsverbot. Der alte Mann war Handwerker, von Depressionen war nichts bekannt, ein normaler Nachbar. Noch nicht mal ein „Grantler“. Im Lockdown war er monatelang allein. Alt und einsam war er geworden. Der Mann zog seinen Mantel im harten und menschlich kalten Lockdown über und stellte sich nachts auf die Bahngleise der letzten Regionalbahn vor München. Der Zugführer hat den alten Mann nicht gesehen, nur den Aufschlag gespürt.

Jetzt neu – mit oder ohne Logo

Der alte Mann wurde zum „Kollateralschaden“, gewissermaßen. Die Schicksale der Opfer des Krieges der Politik gegen ein Virus zu dokumentieren, erschien uns wichtig.

„Kollateralschaden“ wurde zu den meistgelesenen Online-Serien in deutschen Medien. Die Beiträge waren verstörend, manchmal hart,  aber sachlich und nüchtern. In einer Zeit, als Deutschland hysterisch wurde, die Menschen sich vor Menschen fürchteten. Das Virus aus Ostasien wurde Kriegspartei.

Schreiben macht einsam … und neue Freunde

Die Leser haben auf die Geschichten reagiert. Millionen Leser, tausende Mails. Die Autoren bekamen Informationen, Dokumente, Geschichten zugeschickt. Daraus entstanden weitere Kollateralschaden-Reportagen. Manche Menschen baten um Diskretion, fürchteten um Job, Ansehen und Freundschaften. Zu Recht. Kollegen der ARD haben den Kontakt zu uns Autoren abgebrochen. Wir würden den „Falschen“ in die Hände spielen, so der Vorwurf. Schreiben kann einsam machen.

Andere Kollegen schrieben, wir seien mutig. In ihren Redaktionen dürften solche Geschichten nicht gesendet, geschrieben oder verfilmt werden. Schreiben schafft Verbindungen und neue Freundschaften. Auch das.

Wir, die Autoren, meine Frau Johanna und ich, haben dutzende Kollateral-Reportagen geschrieben, viele Leser haben uns dabei geholfen. Wir haben mit Leuten gesprochen, mit denen wir vielleicht nie in Kontakt gekommen wären. Gutes Schreiben schafft auch Nähe und neue Freundschaften.

Im Sommer saßen Johanna und ich mit Bekannten in einem bayerischen Biergarten. Am Nachbartisch diskutierten Gäste, über einen Artikel auf einem iPad gebeugt, der bei reitschuster.de online war. Ein Kollateralschaden. Ich sagte „Hallo“. Es wurde ein gutes Gespräch. Sie wollten unsere Rechnung zahlen, wir sollten weitermachen, sagten sie, unbedingt.

Unser Bier haben wir selbst bezahlt, wir machen weiter.


Telegram

Newsletter

Unterstützen

UNTERSTÜTZUNG

Unterstützen Sie unsere künftigen Produktionen!

Sie können uns per Banküberweisung, Paypal und Kryptowährung unterstützen.



UNTERSTÜTZEN

FOLGEN

Werde Teil der Gemeinschaft

Folgen Sie uns auf allen sozialen Netzwerken, um auf dem neuesten Stand zu bleiben!



Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar