NARRATIVE #55 by Robert Cibis | Konstantina Rösch

Heldin wider Willen

Zusammenfassung:
Ärztin Frau Dr. Rösch bereichtet über die tatsächliche Lage in österreichischen Krankenhäusern
(Spitälern).
Darüber, was Triage eigentlich bedeutet und wie sie die Coronamaßnahmen erlebt.
Sie weist auf großen Schaden durch diese Maßnahmen nach sowie deren fehlende Logik hin.
Sie gibt weiter ihre Einschätzung zur Wirkung auf die Gesellschaft und was jeder einzelne tun
kann und sollte.

----------

Bitte spendet! Wir brauchen Eure Unterstützung, um weiter zu machen:

https://www.oval.media/donations/donation-form/
----------
⁃ Narrative 55 “Heldin wider Willen”
Mit Dr. Konstantina Rösch, österreichischer Ärztin. Gastgeber Robert Cibis
Frau Dr. Rösch ist Ärztin und arbeitete am zweitgrößten österreichischen Krankenhaus. Damit
hat sie Informationen aus erster Hand zur derzeitigen Lage.
Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse, auch anhand anderer konkreter Beispiele,
stellt sie in den größeren Zusammenhang der “Coronakrise”, menschlichen Miteinanders und
Herrschaftsstrukturen. Konstantina Rösch ist nicht nur wegen ihrer Kenntnis, sondern auch
wegen ihres Mutes sich klar zu äußern bekannt geworden. Sie hat mittlerweile Berufsverbot
erhalten und eine Partei gegründet.

Frau Rösch (KR) berichtet von den Umständen im zweitgrößten Krankenhaus Österreichs. Das
wurde im März 2020 praktisch zugemacht, um Betten für angeblich zu erwartende
Coronapatienten auf der Intensivstation frei zu lassen. Dabei wurden “elektive Patienten”, d.h.
solche, die Termine haben, die verschoben werden können, ausgeschlossen. Dies wurde dann
als Triage bezeichnet. KR erklärt, dass Triage etwas anderes bedeute, nämlich ein System in
dem man schaut wer von tatsächlich anwesenden Patienten prioritär behandelt wird, was von
dem tatsächlichen Befund abhängt, nicht von einer vermuteten Anzahl potentieller Patienten.
Robert Cibis (RC) fragt in wievielen Ländern dies so vorgenommen wird, KR in vielen, aber
selbst in Europa haben nicht alle mitgemacht. Das zweitgrößte Krankenhaus in Österreich war
praktisch leer, die Auslastung der Notfallstation lag bei 16%. Trotzdem wurden
behandlungsbedürftige Patienten abgewiesen. KR hat das thematisiert, der Chef der
kardiologischen (Herz) Abteilung Professor Dr. Dirk von Lewinsky aber habe z.B. geäußert, er
sähe die Maßnahmen als richtig und notwendig an. Eine bosnische Putzfrau hingegen habe
sagte, das Problem existiere “nur im Kopf”. KR sehe das auch so, die Maßnahmen seien nicht
logisch zu begründen, zudem ethisch falsch und verwerflich. KR spricht über den
gesellschaftlichen Hintergrund, warum machen Menschen mit, sie sagt es sei eine Mischung
aus Angst und Indoktrination, welcher die Menschen durch staatliche Institutionen und Medien
ausgesetzt seien. Auf den Demonstrationen seien viele Menschen gewesen, aber letztlich muss
jeder einzelne etwas tun. RC nennt Narrative wie die früheren “Pandemien”, Vogelgrippe,
Schweinegrippe, Klimakatastrophen, die auch nicht sachlich begründet seien. KR sehe hier ein
strukturiertes Vorgehen von Machthabern, d.h. eine gezielte Irreführung. Sie selbst nennt
korrupte, mafiöse Strukturen “Geld, Korruption, Geld, Mafia, Lobbyismus”, wie zum Beispiel
beim VW-Abgasskandal. Sie weist darauf hin, dass die häufigsten Todesursachen in
industrialisierten Ländern Herz-Kreislauferkrankungen, Lungen- und Tumorerkrankungen, dann
Suizide und Unfälle seien; erst ganz hinten kämen Infektionskrankheiten. Letztere könnten
niemals ein Problem für die Allgemeinheit sein. RC geht auf die Abgasthematik ein, die
deutschen und anderen Behörden bekannt gewesen sein müsse und auch in anderen Ländern
existiere. Es handele sich hier nicht um Umweltschutz, sondern um Wirtschaftskrieg, daher sei
der Skandal auch in den USA “aufgedeckt” worden. KR nennt das “ungeheuerliche Kapital”, das
involiviert ist. Die Lebensgrundlage der Menschen würde abgefackelt, um sie zu Untertanen,
Robotern zu machen. Sie betont, dass sich alle politischen Richtungen bei der Aussetzung und
Beseitigung von Grundrechten beteiligten, sarkastisch sagt sei “die würden ja nur stören”. Die

Grundrechte wurden blutig erkämpft, den Mächtigen war das immer ein Dorn im Auge; sobald
die Diktatur fest etabliert sei, gehe es auch wirtschafltich bergab. Eine Methode sei, so RC, die
Vereinzelung der Menschen. KR ergänzt, deshalb seien auch gerade Wirtshäuser betroffen,
den Menschen werden Orte der Begegnung verweigert. Dazu kommen Einschränkungen bei
Kirchen, Universitäten.
Die Politik versage. KR hat eine eigene Partei gegründet, MFG, Meschen, Freiheit,
Grundrechte; sie besteht sei Februar 2021. RC fragt, wer gegen wen kämpfe, sozialistisch
gesagt, so KR, das Kapital gegen den Pöbel. Ob die Partei erfolgreich sein werde, wisse sie
nicht. Wichtig sei, dass jede*r sich dem System verweigere, einfach keine Masken tragen. Trotz
aller Diffamierungen werde sie dabei bleiben.

00:00
Vorstellung, Einführung in die Thematik.
[00:06:37]
Eigene Erfahrung zur Situation in den Krankenhäusern.
Freiblocken für eine Notsituation die nie kam.
Was bedeutet “Triage” tatsächlich, was ist neu.
Sie bespricht die derzeitige Qualität der Versorgung, sowie fiktive Katastrophenszenarien vs
Realität 1
[00:13]
Bewertung der Krankenhaussituation, konkrete Zahlen:
geringe Belegung, Notaufnahme 16%
Menschen mit Behandlungsbedarf wurden nicht aufgenommen und haben dadurch direkten
Schaden erlitten.
[00:19]
Wer engagiert sich? Realität und Irrealitätsblase. Vergleiche mit Fußball
Fiktive Katastrophenszenarien vs Realität 2
[00:22:47]
K. Rösch betont, dass es gerade in der derzeitigen Situation auf jeden einzelnen ankomme. Die
persönliche Haltung und Courage ist entscheidend.
[00:25:35]
Was sie über die Situation der Medizin und der Geselschaft im Licht der Corona-Maßnahmen
gelernt hat.
[00:26:59] Frühere Katastrophenszenarien
[00:29:06]
Schule, Pervertierung von Begriffen in offiziellen Narrativen.
[00:30:28]
Staatliches Eingreifen. Beispiele: Korruption, mafiöse Strukturen.
[00:32:09]
Krankheiten, (fehlende) Gefährlichkeit von Infektionen für die Gesellschaft.
Destruktive Kraft der Maßnahmen

[00:37:17]
Totalitarität der Maßnahmen, Aufbau eines faschistischen Regimes.
Kontrolle, Strukturen.
[00:41:21]
Beispiel: Hintergrund der Schließung von Wirtshäusern
[00:43:23]
Was sind für sie Grundwerte, was politische Ausrichtung
[00:45:18]
Gründung der eigenen Partei “MFG”: Menschen, Freiheit, Grundrechte
[00:45:50]
Ausblick, was kann getan werden?

#Triage #Aktive_werden #Zahlen