NARRATIVE #90 by Robert Cibis | Prof. Dr. Michael Schneider

NARRATIVE #90 by Robert Cibis |
Prof. Dr. Michael Schneider

Der Corona-Pate

Schriftsteller und Drehbuchlehrer Michael Schneider entwickelt zusammen mit Filmemacher Robert Cibis einen Kinofilm mit dem Helden Mr. Global. Der Drei-Akter hat überraschende Wendungen.

Bücher von Michael Schneider:
Das Geheimnis des Cagliostro
https://www.oval.media/product/das-geheimnis-des-cagliostro/

Das Spiegelkabinett
https://www.oval.media/product/das-spiegelkabinett/

Ein Zweites Leben
https://www.oval.media/product/ein-zweites-leben/

Die Traumfalle
https://www.oval.media/product/die-traumfalle/

Der Traum der Vernunft
https://www.oval.media/product/der-traum-der-vernunft/
-------
Bitte spendet! Wir brauchen Eure Unterstützung, um weiter zu machen:
https://www.oval.media/donations/donation-form/
----------
NARRATIVE #90 by Robert Cibis | 

Prof. Dr. Michael Schneider 

Schriftsteller und Professor für Dramaturgie und Stoffentwicklung

Der Corona-Pate  

In dieser Folge von Narrative entwickeln der Schriftsteller und Professor für Dramaturgie und Stoffentwicklung Prof. Dr. Michael Schneider und Filmemacher Robert Cibis ein Drehbuch für einen Corona-Spielfilm. Arbeitstitel ist „Panic Project – Reinventing Capitalism“ und das zeigt bereits, dass das Projekt einen größeren Überblick über die Gesamtzusammenhänge bieten wird. Warum machen wir das? Einfach aus Spaß. Denn realistisch betrachtet wird sich wohl keine Filmförderung finden, die dieses zeitgenössische Meisterwerk mit einer Unterstützung bedenkt. Sie ahnen warum. Dabei sind die Themen so hochaktuell. Daher werden Sie innerlich bei diesem ungewöhnlichen Dramaturgie-Workshop auch selbst mitfiebern. Denn es gibt viel zu besprechen, vor allem über Menschen und ihre Motivationen.

Wir leben schließlich im goldenen Zeitalter der Philanthropen: Reiche Globalisten, die viel zu verlieren haben und unter anderem mit großzügigen Spenden ihre Steuerlast und die Gesellschaft zu ihren Gunsten gestalten. Zum Teil sind das Menschen, denen einfach zu viele andere Menschen auf diesem Planeten leben oder denen diese einfach – ja – zu menschlich sind. Ein paar transhumanistische Fantasien hier, ein paar digitale Abhängigkeiten da. Und fertig ist die schöne neue Welt – in den Augen von Gestaltern wie Mr. Goodman zum Beispiel. Das ist der Protagonist in unserem Corona-Drehbuch, das die Krisen unserer Zeit aufgreifen und verbinden will.

Zunächst gilt es bei diesem Projekt daher auch, den Protagonisten zu konstruieren. Was sind seine Ideale, seine Absichten, was steuert ihn in seinem Handeln? Auf dem Weg zu dieser und den restlichen Figuren und Inhalten besprechen Prof. Dr. Michael Schneider und Robert Cibis begeistert die Grundsätze der dramaturgischen Arbeit. Viele verschiedene Themen der derzeitigen Krisen werden benannt und zeitlich geordnet, um sie auf der Timeline für den Film platzieren können. Blicke in die Vergangenheit wechseln sich ab mit dem Versuch, das globale Pandemie-Handeln und kriegerische Auseinandersetzungen in einen Zusammenhang zu bringen. Alles hängt mit allem zusammen. Diese Folge bietet somit neben dem eigentlichen Drehbuchentwurf einen ausgezeichneten Überblick für alle, die Globalpolitik gern kritisch hinterfragen. Um die Inhalte hier besser nachvollziehen und konkrete Themen auswählen zu können, gibt es einen detaillierten Überblick mit vielen Zeitmarken. 

6:30 Welche Figuren passen zur Handlung?

13:15 Timeline und Aufbau des Spielfilms 

20:00 Chaos als Bedrohung für möglichen Umbruch

22:30 Mentor des Protagonisten: Dr. MEF schlägt Virusalarm vor

26:32 Testlauf für Virusalarmkonzept: Schweinegrippe von 2009

27:25 Ausrufung eines Virusalarms und Änderung der Pandemiedefinition 

29:10 Die Schweinegrippe entpuppt sich als Flop

30:45 Mafiaspiel mit Schweinegrippe-Impfstoffen und Scheinpandemie

31:45 Analyse: Was ist schiefgelaufen? Warum hat die Schweinegrippe nicht die geplante Riesenpanik ausgelöst? 

35:23 Erklärung ins Drehbuch: Warum kann eine (Schein)-Pandemie ein Kontrollmechanismus sein?

36:20 Was ist schiefgelaufen: Die Menschen wollten sich nicht gegen Schweinegrippe impfen lassen. Doch das ist das Einfallstor in die digitale Erfassung und Kontrolle.

37:50 Warum fühlt sich der Protagonist Mr. Goodman bedroht?

38:45 Ziel: Zuschauer in den Kopf des reichen Protagonisten Mr. Goodman bringen

39:15 Wendepunkte in der Handlung konstruieren

40:05 Informationspolitik: Die Medien müssen die Welt mit den immer gleichen Informationen fluten.

40:35 Lockstep-Verfahren: Große Wirtschaftsinstitutionen als Mitspieler im Masterplan

43:53 Handlung weiter konstruieren: Vom ersten zum zweiten Akt – die Corona-Panikkurve

45:50 Die Menschen, die das Corona-Narrativ kritisieren, müssen bekämpft werden!

47:05 Angst vor jedem: Jeder könnte ein Gefährder sein, Stichwort „asymptomatische Infektionen“.

48:30 Scheinbares Happy End und erneute Zieldefinition: der Midpoint

50:50 Im Drehbuch fehlt noch eine personifizierte Gegenfigur. Wie wäre es mit einem Mitarbeiter der WHO?

56:15 Der Abstieg – Verlust der Glaubwürdigkeit: Corona-Infektionen auch unter Geimpften und Geboosterten sowie deutliche Impfnebenwirkungen 

59:40 Mehr Probleme für den Protagonisten seine Ziele durchzusetzen, den digitalen Impfpass, die digitale Identität und das digitale Geld einzuführen?

1:08:00 Zweiter Akt: Wir müssen das Corona-Panikprojekt jetzt voranschieben…

1:11:20 Nullpunkt erreicht: Kann Mentor Dr. MEF mit einem neuen Panikprojekt helfen?

1:12:30 Erst Krieg gegen ein Virus und welcher Krieg kommt dann?

1:13:30 Nebenhandlung einbringen: Die ukrainische Geliebte

1:14:55 Ein neuer Name für den Gegenspieler und WHO-Kritiker

1:19:45 Gegenspieler sagt: Lockdowns erzeugen Armut

1:19:58 Wie wird der Gegenspieler gekauft? Durch eine Beförderung vielleicht?

1:22:30 Du musst einen echten Bösewicht haben!

1:25:00 Subplot: 2008, NATO-Gipfel in Bukarest, wo der Ukraine und Georgien die Aufnahme in die NATO versprochen wird.

1:26:55 Der Maidan 2014

1:30:55 Das Minsker Abkommen 2015

1:33:34 Annexion der Krim 2014

1:34:15 2014: Der Ukraine-Krieg beginnt und die Zeitbombe tickt

1:36:05 Es geht alles um Natascha.

1:36:50 2022: Letzte Drohungen 

1:38:25 Mr. Goodmans neues (passiv ausgeführtes) Panikprojekt

1:39:38 Exkurs über Geostrategen Zbigniew Brzezinski: gesteuerter Angriff der Sowjetunion auf Afghanistan und Verwundbarkeit der Ukraine

1:44:25 Die Natascha, die hat’s drauf!

1:48:15 Kontrollmechanismen: Ein Erwachen in der Bevölkerung wird verhindert.

1:50:05 Eine geopolitische Falle und die Ziele

1:55:00 Wäre die Einführung einer digitalen Währung ein Happy End für Mr. Goodman?

1:57:40 Wahre Verantwortlichkeiten vertuschen: Corona, Putin – aber nicht die Finanzkrise

1:58:45 Digitale Zentralbankwährung als Lösung

2:00:05 Filmtitel: Panic Project – Reinventing Capitalism

2:01:05 Satirisch-unterhaltsame Komponente: Faktenchecker als Zwischenspieler 

2:04:10 Oder doch eine Tragödie aus dem Film machen?

2:06:50 Es gibt keine unrealistischen Szenen, es gibt nur untermotivierte.

2:08:48 Cliffhanger: Die Macht der Gemeinschaft – ein bisschen Hoffnung?

2:11:00 Weniger konkret sein.

2:13:40 Schwenk ins wirkliche Leben: Bankkündigung für OVALmedia und neue Bankdaten

2:15:00 Filmisches Beispiel und Ausblick für eine tolle Gerichtsszene, die Gerechtigkeit symbolisiert.

2:20:00 Perspektivwechsel

#Prof_Dr_Michael_Schneider 
#Dramaturgie #Stoffentwicklung #Coronaspielfilm #Narrative_Drehbuch_Workshop
#Coronakrise #Finanzkrise #Ukrainekrise #Philanthropie #Mr_Global #NATO #WHO #Virusalarmkonzept